Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Chronik

Wolfbachstrasse 27
Hottingerstrasse 48
Neumarkt 16
Hirschengraben 80
Altes Kasino Hottingen
Altes Kasino Hottingen (Innenansicht)
Gemeindestrasse 32 (1977)
Konservatorium
Gemeindestrasse 32 (1979)

1895

Gemeindegründung. Als Gottesdienstlokal dient ein Zimmer an der Wolfbachstrasse 27. Erster Vorsteher der Gemeinde wird deren Gründer, Priester Richard Nordmann, der 1893 aus Norddeutschland nach Zürich gekommen war.

 

 

 

1896

Nutzung einer leeren Schreinerwerkstatt an der Hottingerstrasse 48 als Versammlungsstätte.

 

 

   

1898

Wegen starken Wachstums der jungen Gemeinde muss ein grösseres Lokal gefunden werden. Bezug einer neuen Versammlungsstätte in einem grossen Saal am Neumarkt 16. In den nächsten Jahren wächst die Gemeinde um über 300 Seelen. Die erste Tochtergemeinde in Oerlikon wird gegründet.

 

 

 

1912

Übersiedlung an den Hirschengraben 80. Die Lokalsorgen sind jedoch noch nicht behoben; es wird versucht, ein eigenes Grundstück zu erwerben.

 

 

 

1919

Das Grundstück des alten Kasinos Hottingen am heutigen Standort an der Gemeindestrasse 32 wird zum Preis von 260'000 Franken gekauft - weitgehend aus den Mitteln der Gemeindemitglieder. Nach umfangreicher Renovation wird der Saal mit über 1'000 Sitzplätzen im November eingeweiht. In der folgenden Zeit kommen jedes Jahr über 100 Seelen dazu. Andere Gemeinden in der Stadt Zürich werden gegründet.

 

 

 

1931

Mit 1'427 Seelen weist die Gemeinde Hottingen den höchsten Bestand an Mitgliedern in ihrer Geschichte auf.

 

 

 

1977

Nachdem die Kirchenleitung entschieden hatte, einen neuen Kirchensaal mit Verwaltungsgebäude und Wohnungen zu erstellen, wird das alte Kasino und die dazu gehörenden Nebengebäude an Kasino- und Neptunstrasse im Sommer abgerissen. Die Gottesdienste findet bis zur Fertigstellung des Neubaus im grossen Saal des Konservatoriums an der Florhofgasse 6 statt.

 

 

 

1979

Im Juli erfolgt die Einweihung des heutigen Kirchengebäudes mit anschliessendem Verwaltungs- und Wohntrakt. Den Einweihungsgottesdienst am 8. Juli hält Stammapostel Hans Urwyler.

 

 

 

1995

Die Neuapostolische Kirche Schweiz feiert ihr 100-Jahr-Jubiläum im Gedenken an die erste Gemeinde in Hottingen. In der Tonhalle findet an Pfingsten ein Festgottesdienst statt, gehalten von Stammapostel Richard Fehr. Daran nehmen die drei ältesten Stadtgemeinden Hottingen, Oerlikon und Albisrieden teil.

 

 

 

2008

Zum ersten Mal wird am 6. April ein Gottesdienst per Bild und Ton von Zürich-Hottingen aus übertragen. Es ist der zweite Gottesdienst, den Stammapostel Wilhelm Leber in unserer Gemeinde hält.

 

 

 

2012

Am 2. September 2012 wird eine neue Gemeinde Zürich-Hottingen gebildet. Sie besteht aus der alten Gemeinde Zürich-Hottingen sowie aus den bisherigen Gemeinden Adliswil und Zürich-Wollishofen.

 

 

2018

Ab Ende 2018 ist eine Verkleinerung der Kirche an der Gemeindestrasse 32 und ein Neubau von angrenzenden Wohnungen geplant. Die Gottesdienste werden in dieser Zeit an einem anderen (noch zu bestimmenden) Ort stattfinden.